fooo
  • FUNKTIONALITÄTFUNKTIONALITÄT
  • KOSTENLOSE 30-TAGE-TESTVERSIONKOSTENLOSE 30-TAGE-TESTVERSION
  • KOSTENLOSE 16 NODES VERSIONKOSTENLOSE 16 NODES VERSION
  • DOWNLOADDOWNLOAD
  • LIZENZLIZENZ
  • CASE STUDIESCASE STUDIES
  • SCHULUNGSCHULUNG
  • ANNUAL MAINTENANCE PLANANNUAL MAINTENANCE PLAN
  • NEWS
  • FIELD DEVICE TOOLFIELD DEVICE TOOL
  • HIVIEWHIVIEW
  • HIFUSIONHIFUSION
  • HIMOBILEHIMOBILE

News

IHV Splash Screen 2

Neues in Version 7.0

Das neue Dashboard gibt einen Überblick über den Status des Netzwerks, so dass sich Probleme leicht erkennen und beheben lassen. Dank einer erweiterten MultiConfig-Funktion können Sie hunderte SNMP-fähige Geräte beliebiger Hersteller gleichzeitig konfigurieren, und zwar auch während des Betriebs.

  • Auf einem frei konfigurierbaren Dashboard lassen sich Schlüsselindikatoren für Leistung und Sicherheit des Netzwerks auf einen Blick erkennen.
  • Die MultiConfig-Funktion gestattet es, hunderte SNMP-fähige Geräte von beliebigen Herstellern gleichzeitig zu konfigurieren, also nicht nur Geräte von Hirschmann und GarrettCom.


Free of Charge 16 Node Version

With immediate effect we are providing a fully functional version of Industrial HiVision, with no time limit, free of charge.

The free of charge version has the following characteristics:

  • It can manage a maximum of 16 nodes.
  • It supports all functions offered by the paid version, except sub-domains.
  • Only one free of charge license can be used per installation.
  • The license cannot be combined with other licenses. So if an Industrial HiVision installation has a 16 node free of charge license, and a 32 node paid license, the system will support 32 nodes.
  • The license never expires.
  • Industrial HiVision v06.0.04 or more recent is required.

Although the license is free of charge, the Industrial HiVision installation must still be registered, in a similar way to a paid license. There is no Registration Code. The license portal now includes a new licensing option: “Create free of charge 16 node license”. The customer must enter the hardware key of the installation PC. Unlike a paid license, the free of charge license will not be displayed on screen. It will only be delivered by email, to ensure that the entered email address is valid.


The first Network Management System with Maritime Approval

After several years of effort and coordination, Industrial HiVision v6.x has become the world’s only Network Management Software to achieve DNV and GL approval for use in maritime environments. Industrial HiVision passed all tests in accordance with Germanische Lloyd Rules and Guidelines for the Use of Computer Systems Edition 2013. The certificate has been issued on the basis of GL Guidelines for the Performance of Type Approvals, Chapter 1 - Procedure (VI-7-1), Edition 2007.

In plain language, this means that GL has assessed and approved our development process, maintenance releases procedure, documentation, and customer issue handling. As a foundation of this approval, GL has inspected and confirmed full traceability of all features, test cases and issues. So what does this mean in our competitive world? The answer is simple but powerful. Yet again we have another innovative and unique solution for our customers. Only Hirschmann can offer a GL certified network solution, which reaches from the physical infrastructure right up to the network management system.



New in Version 6.0

Overview
This is version 6.0 of Industrial HiVision, a network management system for supervising products from Hirschmann and GarrettCom, as well as any SNMP-enabled products from any manufacturer. A main focus of this release is security functionality. This includes security functionality for the software itself, and also new ways to configure and supervise security functions on network infrastructure equipment.

User Roles
For the first time, Industrial HiVision supports user roles. These roles include read-only, read/write, the ability to create additional users, and whether a user can access the Industrial HiVision server via a web browser. When users are created, they are assigned one of the above roles, with the corresponding rights.

LDAP and RADIUS Authentication
Single sign-on is a function which is common in today’s corporate networks. It effectively means that a user has a single set of credentials which can be used for multiple services. A standardised protocol known as the Lightweight Directory Access Protocol is commonly used. Industrial HiVision v6.0 offers user authentication via LDAP. Many Hirschmann customers are using an alternative authentication method known as Remote Authentication Dial In User Service (RADIUS). This is traditionally used to authenticate connections to network infrastructure devices such as switches and routers. It is less common to use it to authenticate to software applications. However, for the convenience of customers who are already using RADIUS, Industrial HiVision also offers RADIUS authentication.

Audit Trail
A common reason for networks to fail is that somebody has made an unauthorised change to a network infrastructure device. An Audit Trail is a log file which cannot be deleted by a user. Industrial HiVision now uses the Windows Event Log or Linux SysLog to store information about actions taken by operators. In the event of a network problem, or just for standard auditing, an administrator can review user actions in the Audit Trail.

Security Status View
As network infrastructure devices become more complex, ensuring that these devices are secured becomes more challenging. For the convenience of end customers, many unsecure options are enabled on switches, routers, firewalls, and wireless access points by default. This is to make it easy for the customer to connect to the devices’ interface for the first time. It is essential that these unsecure protocols be disabled when the network is live. On the other hand, it is very easy to overlook a protocol or a complete device. Industrial HiVision now offers an overview of the security status of each Hirschmann network device at a glance. The overview can be customised to suit the security requirements of each customer’s network.

Security Lockdown
As mentioned above, the security of network infrastructure devices is critical. Industrial HiVision now supports a Security Lockdown feature. This allows the network administrator to apply standard security functions to a range of devices with a couple of clicks. So a task which previously would have taken quite some time, and run the risk of errors through repetition, can now be completed in a couple of minutes. The Security Lockdown also acts as a convenient guide, to remind the network administrator which security functions should be used.

Rogue Device Detection
Another common reason for network failure is the unauthorised attachment of additional devices to the network. In the past it was difficult for the network administrator to determine if new devices have been connected. In v6.0 of Industrial HiVision, the network can be scanned periodically. Any new devices which are attached to the network, and are in the same IP address range as the other network equipment, will be discovered by Industrial HiVision. The devices will be added to the Rogue Devices folder, and the network administrator will be notified by a new entry in the event log.

IP/MAC Address Pairs
Firewalls are used to determine which devices can transmit data into or within a network. The devices are usually identified by their IP address. A common method to circumvent the security provided by a firewall is to use the IP address of a device which is already authorised to transmit data. There is a standard way to detect this attempt to bypass the security function. Every device which is capable of transmitting data has a MAC address and an IP address. These two addresses form a pair. No two devices have the same MAC address. So if one device attempts to transmit data using the IP address of another device, the IP/MAC address pair will change. Industrial HiVision monitors these IP/MAC address pairs, and will notify the network administrator is the pairing changes.

Device Configuration Signature Check
Many Hirschmann customers, for example machine builders or wind turbine manufacturers, are responsible for the maintenance and supervision of machinery and networks that they sell to their customers. This means that they are responsible if a network fails. As mentioned previously, a common cause of network failure is unauthorised changes to the configuration of network infrastructure devices. Industrial HiVision offers a configuration signature check. This is a checksum for a device’s configuration file. If a change is made to the device configuration, the checksum will change. The new checksum is highlighted in Industrial HiVision, so that the network operator immediately knows that something has changed. Even if the change is reverted, the checksum will not revert to its previous value. So there is no way to deny that a change has taken place.

Configuration File Compare
The configuration signature check is a great way to notify administrators that a change has been made. But it does not provide information about the change itself. The new Configuration File Compare function does exactly this. It opens the current and reference configuration files of a device side by side in a window, and highlights which parts of a device configuration have changed. This makes it very easy for a network administrator to see and assess the changes.

Supported Operating Systems
Microsoft has now discontinued support for Windows XP, so Industrial HiVision 6.0 is no longer officially supported on this operating system. For the first time, Industrial HiVision is now supported on Windows 8.1. Some of our larger customers are using Red Hat Linux distribution. This is an attractive distribution for corporate users, as it is possible to get technical support. As requested by these customers, Industrial HiVision is now supported on Red Hat 7.0.

HiMobile New Features
HiMobile is a client for Industrial HiVision, which runs as an app on iOS, Android, and Windows Phone tablets and phones. Version 2.0 includes new functions requested by our customers. It is now possible to see the status of Industrial HiVision sub-domains. This means that the status of a complete network is available at a glance. This latest version now includes graphical topology maps. The maps are not active, but they provide a snapshot o the network status at the time the map was downloaded. This means that the user has the same graphical view of the network via a PC or a phone. We have many customers, such as wind turbine plants or pipelines, where the switches or routers are located at different geographical locations. The GPS coordinated of each device can be manually typed into Industrial HiVision. Or more conveniently, they can be transmitted to Industrial HiVision from the HiMobile app when the user is standing next to the switch. Industrial HiVision is then able to open an Internet-based map application, such as Google Maps, and show the location of the devices directly on the maps.



Neues in Version 5.0

Überblick
Hirschmann präsentiert mit Industrial HiVision 5.0 eine neue Generation der Netzwerkmanagement-Software. Dieses Release baut auf dem Erfolg vorheriger Versionen auf und zeichnet sich durch neue kundenfreundliche Funktionen aus. Das Resultat ist eine praktische Netzwerkmanagementlösung, die auf die spezifischen Herausforderungen der Konfiguration und Überwachung eines industriellen Ethernet-Netzwerks zugeschnitten ist.

HiFusion Third Party Device Integration
Ebenso wie die Netzwerke in Büroumgebungen werden auch industrielle Netzwerke immer homogenerheterogener. Denn selten besteht ein Netzwerk nur aus Geräten eines Herstellers. HiFusion, ein mit Industrial HiVision 5.0 kostenlos mitgeliefertes Tool, ist ein eigenständiges Anwendungsprogramm, das die Integration von SNMP-fähigen Geräten ermöglicht. Außerdem beinhaltet dieses Tool einen Assistenten, der Anwender durch den Einrichtungsprozess führt. Industrial HiVision 5.0 vereint nun die Vorteile einer herstellerspezifischen Anwendung mit der Flexibilität einer generischen, offenen Netzwerkmanagementplattform.

Distributed Network Management
Industrielle Netzwerke werden immer größer und komplexer und gleichzeitig wird von ihnen maximale Verfügbarkeit verlangt. Das stellt eine besondere Herausforderung an die Netzwerkmanagementlösung dar. Industrial HiVision 5.0 bietet eine intelligente Antwort: verteiltes Management. Eine Netzwerkmanagementhierarchie bietet Master- und Slave-Netzwerkmanagementstationen, um Netzwerke beliebiger Größe überwachen zu können.

Set-up Wizard
Industrial HiVision Produktmanager Mark Cooksley erklärt: „In der Bürowelt ist das Netzwerkmanagement die Domäne der IT-Abteilung, also von Fachleuten mit vielen Jahren IT-Erfahrung. In der Industriewelt ist aber nicht jeder ein IT-Spezialist. Industrial HiVision wurde deshalb von Grund auf als Produkt konzipiert, das von Automatisierungstechnikern verwendet wird. Der Projekteinrichtungsassistent der Version 5.0 führt sie Schritt für Schritt durch den schwierigsten Teil: die Netzwerkeinrichtung. Selbstverständlich kann die daraus folgende Konfiguration später entsprechend ihrer genauen Anforderungen entsprechend angepasst werden.“

Weitere Funktionen
Mark Cooksley fügt hinzu: „Netzwerkmanagement in einer industriellen Umgebung bringt seine eigenen Herausforderungen mit sich. Unsere Kunden sind unsere Inspiration. Ihre Anforderungen an die Funktionalität sind das Herzblut von Industrial HiVision. Version 5.0 hat viele dieser Anforderungen integriert und so ist ein Produkt entstanden, das mit dem durchgängigem Management eines industriellen Kommunikationssystems führend am Markt ist.“

Weitere neue Features sind:

  • Scheduler
  • Device response times
  • Event forwarding
  • Event escalation
  • "I'm Alive" emails, including events
  • Audio alarm
  • und vieles mehr



Neues in Version 4.4

VLAN Viewer
Obwohl die Konfiguration von VLANs auf dem intuitive zu benutzenden Webinterface der Hirschmann-Produkte leicht von der Hand geht, kann ein unbeabsichtigter Tippfehler zu einer stundenlangen Fehlersuche führen. Bisherige Versionen von Industrial HiVision stellen eine übersichtliche und genaue Topologie der physikalischen Verbindung zwischen den Netzwerkgeräten dar, erstellt durch die integrierte automatische Topologie-Erkennung. Die Version 04.4.00 geht nun einen Schritt weiter. Industrial HiVision erkennt automatisch die konfigurierten VLANs. Wählen sie einfach eine dieser VLANs aus und alle Netzkomponenten, Verbindungen und Endgeräte, die nicht Mitglied in diesem VLAN sind, werden ausgegraut. Sie erhalten unverzüglich eine graphische Darstellung des ausgewählten VLANs, als ob es ein physikalisches Netz wäre. Neben der graphischen Topologiedarstellung erhalten Sie in der Port-Ansicht die detaillierte VLAN-Konfiguration aller Ports aus dem gesamten Netz. Wie gewohnt stehen Ihnen die PVID und die VLAN-Mitgliedschaft über jeden Port in einer auf das notwendigste reduzierten Tabelle zur Verfügung. Verschwenden Sie in Zukunft keine Zeit mehr bei der Fehlersuche in der VLAN-Konfiguration. Seien Sie sicher, dass Ihre VLAN-Konfiguration korrekt ist, bevor Sie Ihr Netz produktiv nutzenund selbstverständlich auch während der gesamten Lebensdauer Ihres Netzes. Durch den Export dieser Informationen als CSV-Date profitieren Sie zusätzlich von einer schnellen und übersichtlichen Dokumentation ihrer gesamten VLAN-Konfiguration.

VLAN-Ingress-Regeln
Um Sie auch beim Anlegen von VLANs zu unterstützen, und das Risiko von Fehler zu minimieren, ist es möglich, die Eingangsregeln von VLANs mittels MultiConfigTM geräteübergreifend zu konfigurieren.

Protokollstatistiken
Die Reporting-Funktion, eingeführt in der Version 04.2.00, optimiert in der Version 04.3.00, bietet umfassende Langzeit-Informationen über Ihr Netz. Aber unsere Kunden fordern mehr: Paketverluste und Reaktionszeiten von und zu den einzelnen überwachten Netzkomponenten. Die neuen Protokollstatistiken liefern diese Informationen in einer übersichtlichen Tabelle. Gesendete und empfangene Paket sowie Fehler, Timeouts und deren prozentuales Verhältnis werden dargestellt. Statistiken für das SNMP-Protokoll und für die Kommunikation via „ping“ liefern die Antwortzeiten als Minimum, Maximum und Durchschnitt sowie als Standardabweichung. Diese sind von unschätzbarem Wert für die proaktive Fehlersuche im Netz. Über den Export als CSV-Datei erweitern Sie mühelos die Informationen für Ihren monatlichen Netzwerkreport.

Timer für den Edit Mode
In Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit, sorgen manchmal die kleinen Dinge für den großen Unterschied. So verfügt jetzt der Edit-Mode über einen optionalen Timeout, so dass ein Benutzer nicht dauerhaft den Schreibzugriff für andere Benutzer sperrt. Weiterhin bietet nun die Gerätedokumentation die Auswahl, Gerätepasswörter in der Dokumentationsdatei ein- oder auszuschließen. Funktionen, die Ihnen Ihre Arbeit erleichtern.

Windows 64 Bit Version
Durch das stetige Anwachsen industrieller Netze, steigt auch die Anzahl von Netzkomponenten, die durch das Management-System überwacht werden. Schon seit der Geburtsstunde von Industrial HiVision bieten wir eine Linux 64 Bit Version an. Doch viele Kunden setzten auf Microsoft Windows als Unternehmensstandard. Um auch diesen Trend zu folgen, verfügt nun Industrial HiVision über eine Windows 64 Bit Version. Somit können auch in Zukunft komplexe Netze mittels Windows-basierten Geräten einfach und sicher konfiguriert und überwacht werden.

Verschiedene Sprachen für das Handbuch
Um auf die Bedürfnisse unserer Kunden in der ganzen Welt einzugehen, stellt Industrial HiVision eine Vielzahl an Sprachen bereit. Die Anwendung bietet bereits bei der Installation acht weitverbreitete Sprachen an. Darüber hinaus bieten wir Sprachpakete an, die es Ihnen ermöglicht, ihr eigene Sprachversion zu erstellen. Es ist sogar möglich, den Text von rechts nach links laufen zu lassen. Im gleichen Zuge habe wir diesen Ansatz auch auf unsere Produkthandbücher ausgeweitet, so dass diese neben den bekannten Sprachen Deutsch und Englisch nun auch in Chinesisch, Französisch, Italienisch und Spanisch erhältlich sind.

Neue PSMs (Product Specific Modules)
Hirschmann führt kontinuierlich innovative Produkte in den Markt ein. Begleitend zu der Neuentwicklung dieser Produkte wird Industrial HiVision stetig erweitert, um auch diese Geräte mit zu verwalten. So sind in dieser Version die Neuerscheinungen Rail Switch Power (RSP), Embedded Ethernet Switch (EES), der EAGLE20-0400, der EAGLE30-0402 und der WLAN-Client BAT-C, sowie eine Vielzahl von Schneider Electric SPSen integriert.



Neues in Version 4.3

Event Log auf mobilen Geräten
Netzmanagement ist eine Schlüsselkomponente zur Steigerung der Netzverfügbarkeit. Daher ist der Zugang zu den Informationen, die von einem Netzmanagementsystem bereit gestellt werden, von entscheidender Bedeutung. Industrial HiVision 4.3 ermöglicht es ihnen, diese Informationen in der „Hand zu halten“. Das Ereignisprotokoll ist nun als Standard-HTML-Seite verfügbar, optimiert für die Darstellung auf Smartphones und Tablets. Die Ereignisse können gefiltert und quittiert werden, so dass sie genau die Informationen sehen, die sie tatsächlich benötigen. Somit behalten sie die Kontrolle, wo immer sie sind. Dank Passwortschutz und optionaler HTTPS-Kommunikation, kommt auch das Thema Netzsicherheit nicht zu kurz.

Umfangreiche Erweiterung des MultiConfig™
Das MultiConfig™ bietet ihnen die Möglichkeit, mehrere Geräte gleichzeitig zu konfigurieren. Neben der erheblichen Zeitersparnis während der Installation, kann zusätzlich möglichen Fehlkonfigurationen vorgebeugt werden. Im laufenden Betrieb ermöglicht es ihnen, regelmäßig Aufgaben, wie das Ändern von Passwörtern, durchzuführen. In der aktuellen Version wurde die Anzahl der zu konfigurierenden Funktionen der Hirschmann™-Switche stark ausgebaut. Somit können sie auch in der Zukunft Arbeitszeit und Kosten während der Konfiguration und Wartung ihres Netzes einsparen.

Darstellung des Link-Mediums
Die graphische Darstellung von Industrial HiVision ermöglicht ihnen, die reale Topologie ihres Netzes zusammen mit Hintergrundbildern, wie Gebäudegrundrisse, abzubilden. Zur Optimierung wird nun auch der Mediantyp der eingesetzten Kabel visuell angezeigt. Jetzt sehen sie auf einem Blick, ob Funkverbindungen, Kupfer- oder Glasfaserkabel verwendet werden. Als zusätzlichen Vorteil profitieren sie von einer noch detaillierteren Darstellung der druckbaren Topologieansicht für ihre Dokumentation.

Konfigurations-Status-Anzeige
Geräte, deren laufende Konfiguration sich von ihrer gespeicherten Konfiguration unterscheidet, stellen eine unsichtbare aber reale Gefahr für die Verfügbarkeit eines Netzes dar. Der Neustart eines dieser Geräte hat zu Folge, dass eine falsche Konfiguration geladen wird, die zum Ausfall des Netzes führen kann. Industrial HiVision warnt sie automatisch, wenn die gespeicherte und die laufende Konfiguration eines Hirschmann™-Switches nicht identisch sind.

WLAN-Bridge-Link-Status
WLAN-Bridge-Links bieten eine kostengünstige und zuverlässige Option für eine Punkt-zu-Punk-Verbindung in einem Netz. Für einen zuverlässigen Betrieb ist die optimale Ausrichtung der Antennen der Access Points notwendig. Im Laufe der Zeit können Umweltbedingungen wie starke Winde die Funkverbindung beeinträchtigen. Industrial HiVision zeigt den Status eines Bridge-Link zwischen zwei Hirschamnn™ BAT-Geräten in Abhängigkeit des Signal-zu-Rausch-Verhältnisses (SNR) an. Somit werden die Netzbetreiber zu jeder Zeit über die Qualität der Funkstrecke informiert und können vorbeugend eingreifen, ehe die Verbindung ausfällt.

Unterstützung für GarrettCom-Produkten
Industrial HiVision v4.3 unterstützt die Geräte folgender GarrettCom-Produktlinien: 6K, 10KT, DX, 10ETS und 12KX. Kunden profitieren nun von den Synergien zwischen dem umfassenden Produktportfolio von GarrettCom und den Netzmanagementfunktionen von Industrial HiVision.



Neues in Version 4.2

Reporting Tool
Ein wesentlicher Bestandteil der Netzüberwachung liegt darin, die gesammelten Informationen auf benutzerfreundliche Art und Weise darzustellen. Dank dieser Trendanalysen der Netzperformance können proaktiv Netzprobleme vermieden und Ausfallzeiten minimiert werden. Somit erhalten Netzbetreiber ein mächtiges Werkzeug, um die Verfügbarkeit ihrer Netze zu steigern. Für die Darstellung der gesammelten Netz- und Geräteparameter stehen Diagramme, kumulative oder fortlaufende Kurvebilder zur Auswahl. Zur Ausgabe steht ein integrierter PDF-Viewer mit vordefinierten Templates für Balken- oder Kurvendiagrammen zur Verfügung. Um Grafiken entsprechend Ihrer Corporate Identity zu erstellen, können diese Informationen zusätzlich in Microsoft Excel-Format gespeichert werden.

Linienstärke
Möchten Sie die Geschwindigkeit Ihrer Netzverbindung auf einen Blick erkennen können? Es ist nun möglich, automatisch die Verbindungsgeschwindigkeit in der Topologieansicht darzustellen. Dabei spiegelt sich die Geschwindigkeit der Verbindungen in unterschiedlichen Linienstärken wieder. Je höher die Verbindungsgeschwindigkeit ist, desto dicker die Linie.

Windows 64 Bit Betriebssystem
HiVision unterstützt mit der neuen Version 4.2 Windows 64-Bit Betriebssysteme. Industrial HiVision wurde erfolgreich mit Microsoft Windows-Server 2008 R2 geprüft, so dass es zu den offiziell unterstützten Betriebssystemen aufgenommen wurde.

Neue unterstützte Geräte
Neben den neuen Hirschmann-Produkte OCTOPUS Basic, BAT-Controller und Embedded Ethernet-Modul (EEM) werden Geräte der folgenden Hersteller von Industrial HiVision
unterstützt: ABB, Advantech, Epsom, INSYS, Meinberg.



Neues in Version 4.1

Verfügbarkeit berechnen:
Berechnung der Verfügbarkeit (Verfügbarkeit in Prozent, Verfügbarkeitsklasse und Ausfalldauer pro Jahr) zwischen zwei beliebigen Geräten im Netzwerk.

Benutzerdefinierte Aktionen:
können auf Geräten, Verbindungen oder Geräte-Komponenten definiert werden.

Konfigurations Check:
Anzeige von Port Duplex Konfigurationsfehlern in der Ansicht 'Alle Verbindungen'.

OPC Read/Write:
Bei in Industrial HiVision schreibbaren Geräte-Eigenschaften ist jetzt das Ändern der Werte auf dem Gerät auch per OPC möglich.

MultiConfig™:
Redundanz HIPER-Ring, MRP-Ring, Fast-HIPER-Ring einstellbar.

Gerät Neustart:
nacheinander und gleichzeitig.

Polling:
Anleitung zum Deaktivieren des Pollings im Handbuch Kapitel 'Polling minimieren'. Der Dialog zum Einstellen des Pollings von Verbindungen wurde geändert.

Ereignis Protokoll:
Pfad der Logdatei über 'Einstellungen - Anzeige - Ereignis' einstellbar.

Geräteerkennung:
Anzahl der gleichzeitig erkennbaren Geräte und die Scan Rate (Geräte pro Minute) einstellbar.

Neue Geräte:
BAT54-F-Single und BAT54-Rail-Single.

Redundantes Netzmanagementsystem:
Eine Anleitung zur Installation von Industrial HiVision auf einem redundanten System finden Sie auf www.hivision.de. Bitte beachten Sie die Systemvoraussetzungen für diese Installation.

Neue Sprache:
griechisch.



Neues in Version 4.0

Integration heterogener Geräte
Industrial HiVision v4.0 macht es dem Netzwerkadministrator einfach, auch Hirschmann™ fremde Produkte zu integrieren, sofern sie administrierbar sind. Das gilt für Komponenten der Netzwerkinfrastruktur ebenso wie für Feldgeräte. Alle „managed“ Produkte verfügen über eine Reihe von Standardmerkmalen, die sich überwachen lassen, wie beispielsweise der Gerätestatus. Darüber hinaus können über die unmittelbare Standardschnittstelle weitere gerätespezifische Informationen erfasst werden, wie beispielsweise Langzeithistorie und Statusmeldungen. Wie detailliert die Überwachung für Ihre Anwendung sein soll, entscheiden Sie selbst.

Verbesserte automatische Topologieerkennung
Erstmals ist die Software nun auch in der Lage, nicht-administrierbare Switches und Hubs zu erkennen und deren Position in Ihrem Netzwerkdiagramm anzuzeigen. Die Software kann außerdem die Netzwerktopologie von Geräten ermitteln, die hinter einem Router liegen. Das erschließt eine bislang unerreicht detaillierte topologische Darstellung.

MultiConfig™
Das Konfigurationstool gestattet Ihnen nicht nur, gleiche Parameter für mehrere Geräte simultan zu konfigurieren, sondern zeigt Ihnen auch unvereinbare Parametereinstellungen an. Das funktioniert sogar mit Geräten unterschiedlicher Art, solange sich deren Parameter gleichen




    .